Vortrag: „Neurodegenerative Erkrankungen – wie kann man das Gehirn schützen?“

Vortrag neurodegenerative Erkrankungen

Neurodegenerative Erkrankungen sind Erkrankungen, die mit einem Untergang von Nervenzellen im Gehirn einhergehen. Die bekanntesten neurodegenerative Erkrankungen sind Morbus Alzheimer und Morbus Parkinson. Die Häufigkeit beider Erkrankungen nimmt zu und hat viel mit unserem Lebensstil zu tun.

Wir laden Sie recht herzlich ein zu unserem Vortrag:

„Neurodegenerative Erkrankungen – wie kann man das Gehirn schützen?“

Schwerpunkte des Vortrages sind:
•    Wie entstehen neurodegenerative Erkrankungen?
•    Wie vermindert man das Risiko für neurodegenerative Erkrankungen?
•    Welche Bedeutung haben Mikronährstoffe für den Schutz des Gehirns?

Der Vortrag findet am 14. Oktober 2018 um 16.00 Uhr in der Naturklinik Michelrieth, Löwensteinstraße 15 in 97828 Marktheidenfeld-Michelrieth statt. Referent ist Dr. med. Hans-Günter Kugler.

Der Eintritt ist kostenlos. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

 


Hoher Vitamin-C-Status verbessert Stimmung

Vitamin C und Stimmung

Wie Wissenschaftler aus Neuseeland berichteten, führten höhere Plasmaspiegel von Vitamin C bei männlichen Studenten zu einer Verminderung von Stimmungsschwankungen. Der Vitamin-C-Status korrelierte invers mit Depressionen, Konfusionen und Ärger.

Referenz
Pullar JM et al.: High Vitamin C Status Is Associated with Elevated Mood in Male Tertiary Students. Antioxidants (Basel). 2018 Jul 16;7(7).


Folsäurekonzentration und Depressionen bei Frauen

US-Wissenschaftler untersuchten bei Frauen im gebärfähigen Alter einen möglichen Zusammenhang zwischen dem Folsäurestatus und dem Risiko für Depressionen. Die Folsäure-Serumkonzentration war schwach mit einem erhöhten Risiko für moderate schwere Depression assoziiert.

Referenz:
Nguyen B, Weiss P et al.: Association between blood folate concentrations and depression in reproductive aged U.S. women, NHANES (2011-2012); J Affect Disord. 2017 Dec 1;223:209-217.