Homocystein auch ein Risikofaktor für Demenz

Demenz
Homocystein, ein schädliches Abbauprodukt im Aminosäurenstoffwechsel, ist bekanntlich ein Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Auch ein Zusammenhang mit Demenzerkrankungen ist schon längerere Zeit in Verdacht.

Wissenschaftler der Queens Mary University of Londen fanden jetzt heraus, dass ein erhöhter Homocysteinspiegel das Risiko für Demenzerkrankungen erheblich steigert. Sie werteten die Daten von acht Kohortenstudien aus und stellten fest, dass durch eine Erhöhung der Homocysteinkonzentration im Serum um fünf Mikromol je Liter das Demenzrisiko um 35 bis 50 Prozent ansteigt.

Referenz:
Wald DS et al.: Serum homocysteine and dementia: Meta-analysis of eight cohort studies including 8669 participants; Alzheimer Dement. 2011 Jul; 7(4): 412-7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.