Eisenmangel ohne Anämie bei jungen Frauen

Eisenmangel ohne Anämie
Der häufigste Nährstoffmangel weltweit ist wahrscheinlich ein Eisenmangel ohne Anämie. In einer japanischen Studie wurde untersucht, wie sich ein Eisenmangel mit und ohne Anämie auf die Befindlichkeit von jungen Frauen auswirkt. An der Studie nahmen 76 Frauen im Alter zwischen 18 und 22 Jahren teil. Ein Eisenmangel ohne Anämie wurde wie folgt definiert: Hämoglobinwert größer oder gleich 12 g/ dl und Ferritinwert im Serum kleiner als 20 ng/ ml. Die psychische Befindlichkeit war bei den Frauen mit einem Eisenmangel und bei Frauen mit einem Eisenmangel ohne Anämie deutlich schlechter als bei den gesunden Kontrollpersonen. Junge Frauen mit Eisenmangel ohne Anämie zeigten in psychologischen Tests einen signifikant höheren Anteil von neurotischen Tendenzen. Das Ergebnis der Studie zeigt auf, dass ein Eisenmangel ohne Anämie bei jungen Frauen ein Risikofaktor für Erschöpfung, Missstimmung und Anspannung ist.

Referenz:
Sawada T et al.: Iron deficiency without anemia is associated with anger and fatigue in young japanese women; Biol Trace Elem Res. 2014 Apr 23

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.